Zwangsehen

Sachverhalt:
Zwangsheirat und Zwangsehe sind Menschenrechtsverletzungen. Sie verstoßen gegen Artikel 1 und Artikel 6 des Grundgesetzes und sind seit 2011 nach dem Strafgesetzbuch eine strafbare Handlung. Obwohl Zwangsehen längst verboten sind, werden in Deutschland noch immer Mädchen gegen ihren Willen verheiratet. Das erste und das letzte Mal hat das Bundesfamilienministerium diese Fälle 2008 zählen lassen und kam auf 3440 Fälle bundesweit. Die Frauen, die das betrifft, sind noch sehr jung, manche Mädchen sind erst 13.

In diesem Zusammenhang fragen wir die Verwaltung:

1. Wie haben sich die Zahlen seit 2011 in Osnabrück entwickelt und wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer?
2. Wie wird das Problem in Osnabrück angegangen? Welche Maßnahmen ergreifen die Verwaltung und die zuständigen Behörden?
3. Gibt es Fälle, bei denen Mitarbeiter des Jugendamts wie in anderen deutschen Städten durch Familien oder Angehörige bedroht wurden?

gez. Dr. E. h. Fritz Brickwedde, CDU-Fraktionsvorsitzender

gez. Dr. Ralph Lübbe, BOB-Fraktionsvorsitzender

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen