Eichenprozessionsspinner-Population in der Region

Sachverhalt:
Der Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea L.) (EPS) ist in Mitteleuropa
beheimatet und ist überwiegend an die Baumart Eiche gebunden. Die Raupen der EPS
setzen dem Eichenbestand in Wäldern und Parks stark zu und ihre Brennhärchen können
auf der menschlichen Haut zu Ausschlag und Juckreiz führen, die Schleimhäute belasten
und Atemwegsprobleme verursachen. Der Klimawandel begünstigt die Vermehrung, sodass
es in den letzten Jahren immer wieder zu Massenvermehrungen in Niedersachsen kam. Ein
natürlicher Zusammenbruch der Population ist derzeit nicht abzusehen.

In diesem Zusammenhang fragen wir die Verwaltung:

1. Ist der Verwaltung das Vorkommen von EPS-Populationen in der Region bekannt
und wenn ja, welche Maßnahmen sind zur Bekämpfung und Prävention des EPS
ergriffen worden?
2. Sind Fördermittel zur Bekämpfung des EPS beim Land Niedersachsen beantragt
worden?

gez. Thomas Nieman,  CDU-Fraktion

gez. Dr. Ralph Lübbe, BOB-Fraktion

Hier die Antwort der Verwaltung: 2019-06-06 Eichenprozessionsspinner, Antwort

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen