Missbrauchsfälle

Sachverhalt:
Im nordrhein-westfälischen Lügde wurde Anfang 2019 ein schwerer Fall von Missbrauch
bekannt, bei dem es sich um schweren sexuellen Missbrauch von Kindern sowie der Produktion
und Verbreitung von Kinderpornografie handelt.
Der Hauptverdächtige wurde 2016 Pflegevater eines damals 6-jährigen Mädchens, obwohl
er alleinerziehend war und auf einem Campingplatz lebte.
Bereits im Jahr 2016 sind drei Hinweise bei der Kreisverwaltung eingegangen, welche den
Hauptverdächtigen betrafen. Trotz dieser Hinweise wurden die erforderlichen Schritte nicht
eingeleitet.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1. Nach welchen Kriterien werden Pflegefamilien in Osnabrück ausgewählt und wer legt
diese Kriterien fest?
2. Welche Standards gelten im Jugendamt Osnabrück, um derartigen Vorfällen präventiv
zu begegnen und sind solche oder ähnliche Fälle in Osnabrück denkbar?
3. Wird den Hinweisen von Polizei oder Weiteren an das Jugendamt nachgegangen und
wenn ja, in welchem Umfang?

gez. Dr. E. h. Fritz Brickwedde, CDU-Fraktionsvorsitzender

gez. Dr. Ralph Lübbe,  BOB-Fraktionsvorsitzender

Hier die Antwort der Verwaltung: 2019-04-30 Missbrauchsfälle Antwort

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen