Förderung von Elektro- und Hybid-Taxen

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Förderung von Elektro- und Hybrid-Taxen in
Osnabrück zu erstellen.
Dabei soll unter anderem geprüft werden,
1. nach welchen Kriterien eine finanzielle Förderung für die Umstellung auf E-Taxen bzw.
Taxen mit Brennstoffzellen / Hybridtaxen erfolgen kann (bspw. Landes-, Bundes- oder
Europamittel);
2. wie ein Ausbau der Ladeinfrastruktur generell und insbesondere an Taxiständen sichergestellt
werden kann;
3. welche Möglichkeiten der verkehrlichen Bevorzugung es gibt.
Erfahrungen anderer Städte sollen in das Konzept miteinfließen. Die Ergebnisse sind den
jeweiligen Fachausschüssen vorzustellen.

Begründung:

Allein in Deutschland sind über 50.000 Taxen unterwegs. Derzeit prägen nach wie vor Fahrzeuge
mit Verbrennungsmotoren das Straßenbild. Doch ein Umdenken in der Branche findet
statt und verschiedene Fördermodelle etablieren sich bereits.
Aufbauend auf dem Förderungsprogramm des Bundes, dass neuzugelassene Elektro- und
Hybridtaxen mit 4.000 bzw. 3.000 Euro fördert, möchte das Land Berlin diese Summe in Zukunft
verdoppeln, sobald ein Dieseltaxi durch ein neues Hybrid-, Elektro- oder Brennstoffzellen-
Taxi ersetzt wird. In Berlin fahren von den rund 8.000 Taxen mittlerweile über 1.600 mit
Hybridantrieb. Bei jedem 80. Hybridauto, welches in Deutschland unterwegs ist, handelt es
sich demnach um ein Berliner Taxi. Insgesamt verfügen über 2.000 Taxen in Berlin über eine
emissionsarme Antriebsart wie Erdgas, Autogas oder die sich stets weiterentwickelnde Hybrid-
Technik.
In einem Förderprogramm der Stadt München werden E-Taxen gefördert, die rein batterieelektrisch
oder über Brennstoffzellen betrieben werden. Die Höhe der Förderung beträgt 0,20
Euro pro gefahrenem (und durch einen Fiskaltaxameter aufgezeichneten) E-Besetztkilometer
und ist begrenzt auf maximal 40 Prozent der Anschaffungskosten des E-Taxis. Eine Doppelförderung
mit Förderprogrammen des Bundes, des Landes oder die Antragstellung bei
jedem anderen Zuschuss-Programm ist in diesem Fall ausgeschlossen.
Elektrofahrzeuge leisten einen erheblichen Beitrag zur Luftreinhaltung, insbesondere als
zukünftiger Ersatz für bislang überwiegend dieselbetriebene, vielfahrende Taxifahrzeuge in
der Innenstadt. Die Förderung von Elektro- und Hybrid-Taxen ist ein wichtiger Beitrag zur
Reduzierung von Schadstoffen im Osnabrücker Innenstadtbereich.

gez. Dr. E.h. Fritz Brickwedde

CDU-Fraktionsvorsitzender

gez. Dr. Ralph Lübbe

BOB-Fraktionsvorsitzender

 

Hier der Antrag im Original:

2018-01-30 Förderung von Elektro- und Hybrid-Taxen

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen