Kampagne Osnabrück sattelt auf

Sachverhalt:

Die Kampagne „Osnabrück sattelt auf“ wurde 2012 für einen Zeitraum von 3-5 Jahren mit dem Ziel erstellt, den  Radverkehrsanteil in der Stadt Osnabrück deutlich zu erhöhen.

Wir fragen die Verwaltung:

1. Welche Maßnahmen wurden im Rahmen des Projektes bisher durchgeführt bzw. stehen noch bis zum Ende der Kampagne an und welche Kosten sind dafür entstanden bzw. entstehen noch?

2. Wie bewertet die Verwaltung den Nutzen dieser Kampagne und welche konkreten Auswirkungen hat die Kampagne auf den Radverkehrsanteil in der Stadt Osnabrück?

3. Welche alternativen Möglichkeiten sieht die Verwaltung, den Radverkehrsanteil in der Stadt Osnabrück zu erhöhen auch ohne versuchte Beeinflussung durch handschriftliche Kommentare auf Postkarten, die in Osnabrücker Haushalte geschickt wurden?

Gez.                              Gez.

Kerstin Albrecht        Anette Meyer zu Strohen

BOB-Ratsfraktion     CDU-Fraktion

Hier die Anfrage im Original:

2017-08-24-Kampagne-Osnabrück-sattelt-auf

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen