Umstieg von PKW auf Bus und Radverkehr

Sachverhalt:

Am 29.11.2016 wurde durch die Stadtverwaltung in einer Podiumsdiskussion auf Einladung  der AGFK mitgeteilt, dass von den 25.000 PKW, die den Neumarkt vor der Sperrung täglich passierten, lediglich 8.000 danach zusätzlich auf dem Wall festgestellt wurden. Der Rest sei weg gewesen. Um sicherstellen zu können, dass diese Verkehrsflächenreduktion tatsächlich zu einem Umstieg vom PKW auf Bus- und Radverkehr geführt hat und nicht zu einer Verlagerung in Schleichwege durch  Wohngebiete und andere Umfahren sowie Verdrängung von Arbeitnehmern und Kaufkraft aus der Stadt Osnabrück, fragen wir die Stadtverwaltung:

1. Gab es nach der Neumarktsperrung einen Anstieg der verkauften Busfahrscheine, die der nicht mehr feststellbaren PKW Anzahl entspricht?

2. Hat die Verkehrsüberwachung einen Anstieg der Verwarn- und Bußgeldverfahren gegen Fahrradfahrer festgestellt, der auf eine entsprechend verstärkte Radnutzung hindeutet?

3. Ist die Anzahl der zugelassenen PKW in der Stadt Osnabrück seit der Neumarktsperrung merklich zurückgegangen?

gez. Dr. E. h. Fritz Brickwedde     gez. Dr. Ralph Lübbe

CDU-Fraktionsvorsitzender         BOB-Fraktionsvorsitzender

Hier die Anfrage im Original:

2017-02-07-Umstieg-von-PKW-auf-Bus-und-Radverkehr

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen