Kunstgeschichte

Beschluss:

Der Rat der Stadt Osnabrück erkennt die Leistungen des Universitätspräsidiums und der Universität an, mit dem Zukunftskonzept den Universitätsstandort zu stärken. Der Rat bekennt sich aus voller Überzeugung zur Universität und unterstützt diese bei ihrer Weiterentwicklung. Damit die Universität den dafür erforderlichen Gestaltungsspielraum hat, appelliert der Rat an die Wissenschaftsministerin, sich dafür einzusetzen, die Universität entsprechend auszustatten. Gleichzeitig appelliert er an die Universität Osnabrück und ihre Gremien, den Vorschlag, das Institut für Kunstgeschichte zu schließen, zu überdenken und sich auch im gesamtstädtischen Interesse dafür einzusetzen, das Fach Kunstgeschichte in Osnabrück möglichst zu erhalten.

Der Inhalt der Vorlage unterstützt folgende/s strategische/n Stadtziel/e:

Perspektiven für junge Menschen (Ziel 2016 – 2020)

Vielseitige Kultur- und Freizeitangebote (Ziel 2016 – 2020)

gez. Dr. E. h. Fritz Brickwedde     gez. Dr. Ralph Lübbe

CDU-Fraktionsvorsitzender          BOB-Fraktionsvorsitzender

Hier der Antrag im Original:

2017-02-07-Kunstgeschichte

Menü schließen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderem verwendet die Webseite Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies, zur Speicherung von personenbezogenen Daten sowie Hinweise zur Deaktivierung von Google Analytics erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen